WILLKOMMEN IM NEUEN ONLINESHOP VON NATURZEIT >> FÜR EIN NOCH SCHÖNERES OUTDOOR SHOPPING-ERLEBNIS
WILLKOMMEN IM NEUEN ONLINESHOP VON NATURZEIT >> FÜR EIN NOCH SCHÖNERES OUTDOOR SHOPPING-ERLEBNIS
Kletterhelm Imagebild

Kaufberatung Kletterhelm


Die Auswahl an Kletterhelmen auf dem Markt ist riesig. Dennoch unterscheiden sich die Kletterhelme hinsichtlich Qualität, Funktionalität und Materialbeschaffenheit teilweise sehr stark. Das ausgewogene Kletterhelm-Sortiment bei naturzeit bietet Dir eine große Auswahl an Kletterhelmen von Top-Hersteller wie Salewa, Black Diamond, Mammut und Petzl und liefert Dir das passende Produkt für jede Tour. Unsere naturzeit-Experten unterstützen Dich gerne bei der Suche nach dem richtigen Kletterhelm für Dein Outdoor-Erlebnis.

Wozu überhaupt ein Kletterhelm?

Du glaubst, Kletterhelme sind nicht schön, unbequem und unnötig? Du fragst Dich, warum Du so einen Helm tragen solltest? Tatsächlich sind Kletterhelme ein äußerst wichtiger Bestandteil Deiner Schutzausrüstung am Berg. Schon kleinste Gesteinsbrocken von der Größe eines Würfels können durch den Fall so stark beschleunigt werden, dass sie großen Schaden anrichten können und ein ernstes Verletzungsrisiko mit sich bringen. Doch nicht nur Eis und Steine stellen eine Bedrohung dar, auch vom Vorkletterer fallengelassene Ausrüstungsgegenstände wie Karabiner oder Klemmkeile können massive Verletzungen anrichten.

Mammut Outdoor Imagebild

Welche Arten von Kletterhelmen gibt es?

Outdoor Imagebild

Highlight Produkt

Mammut Skywalker 3.0

Der gut belüftete, leichte Kletterhelm Skywalker 3.0 Helmet von Mammut hat eine robuste Kunststoffschale und eine verstärkte EPP-/EPS-Innenschale. Die über die gesamte Innenseite verteilten Schaumstoffpolster bieten bis zum Helmrand optimalen Schutz gegen Aufschläge von vorne, hinten und von der Seite. Ein Drehrad erlaubt die einhändige und schnelle Anpassung des Skywalker 3.0 Helmet an die Kopfgröße. Das Kinnband des kompakt sitzenden Kletterhelms Skywalker 3.0 ist ebenfalls verstellbar. An den Halteclips des Mammut Skywalker 3.0 Helmet kann eine Stirnlampe befestigt werden. Die großen Belüftungsöffnungen sorgen für angenehmen Luftaustausch.

Zum Produkt


Welchen Kletterhelm nutze ich für welchen Einsatzbereich?

Alle Kletterhelme sind nach der EN 12492 genormt. Bei dem Test werden 5 kg schwere Gewichte aus unterschiedlichen Höhen auf den Helm fallen gelassen. So wird das frontale, vertikale, dorsale und laterale Stoßdämpfungsvermögen des Helms getestet. Damit der Helm den Test besteht, darf dabei nur eine Maximalkraft von 10 kN auf Kopf und Halswirbel wirken. Außerdem beinhalten die Prüfungen einen Durchdringungstest, seitliche Aufprallversuche und strenge Tests für die Gurte. Für bestimmte Einsatzzwecke eignen sich manche Helme dennoch besser als andere.

✔ Sportklettern: Beim Sportklettern ist niedriges Gewicht der Schlüssel zum Erfolg. Deswegen empfehlen wir hier ein In-Mold-Modell. 

 ✔Klettersteig: Bei der Nutzung eines Klettersteigs besteht erhöhte Steinschlaggefahr durch den Klettersteiger vor Dir, was für einen Hartschalenhelm spricht. Besteht in dem Gebiet, in dem Du kletterst, erhöhte Ausrutschgefahr, ist ein Hybridhelm lohnenswerter, da er einen besseren Anprallschutz bietet. 

 ✔ Eisklettern/Hochtouren: Bei Hochtouren oder beim Eisklettern ist davon auszugehen, dass weniger Seilschaften vor einem sind als beim Klettersteig. Dennoch kann es zu Eis- oder Steinschlägen kommen und deshalb ist Dir in diesem Fall ein Hybridmodell zu empfehlen. 

 ✔ Alpinklettern: Auch hier können durch Tiere oder Vorsteiger Steinschläge ausgelöst werden und deswegen ist der Hybrid-Kletterhelm für dieses Vorhaben ebenfalls die beste Wahl. 

 ✔ Multisport: Willst Du Deinen Helm nicht nur zum Klettern tragen, sondern beispielsweise auch zum Fahrrad- oder Skifahren? Dann solltest Du darauf achten, dass der Helm auch entsprechend zertifiziert, also für beide Sportarten wirklich geeignet ist. Denn verschiedene Sportarten stellen unterschiedliche Anforderungen an den Helm. 

 ✔ Unser Tipp: Je nachdem welche Tour beziehungsweise Route Du wählst, können auch ortsspezifische Besonderheiten auftreten. Du solltest Dich vorher also gut über die Gefahren am entsprechenden Berg informieren und dann Deine Entscheidung treffen. Allerdings lässt sich eine Route häufig auch keiner eindeutigen Kategorie zuordnen.

Outdoor Klettern Imagebild

Auf welche Ausstattungsdetails sollte ich achten?

Hast Du Dich für einen Kletterhelm entschieden, der Deinem Einsatzgebiet entspricht, musst Du Dich auch noch für ein passendes Modell entscheiden. Kletterhelme unterscheiden sich in folgenden Aspekten:

✔ Größe: 

Der beste Kletterhelm ist nutzlos, wenn er nicht passt. Der Helm sollte weder zu viel Spielraum haben und rutschen, noch sollte man schmerzhafte Druckstellen von ihm bekommen. Viele Modelle führender Marken verfügen über eine Verstellmöglichkeit und lassen sich somit perfekt an die individuelle Kopfform anpassen.

✔Passform: 

Wenn der Helm bequem sitzt, solltest Du sichergehen, dass er die richtige Passform hat. Bei ruckartigen Dreh- und Kippbewegungen darf der Kletterhelm nicht wackeln.

✔ Gewicht: 

Das Gewicht spielt wie bei allen Sportarten eine große Rolle. Vor allem bei längeren Kletteretappen ist es natürlich immer angenehmer, weniger Last mit sich herumzutragen. Allerdings ist Dir davon abzuraten, aus diesem Grund ausschließlich auf In-Mold-Helme zu setzen. Lieber 200 Gramm mehr auf dem Kopf und dafür auf Deiner Klettertour ausreichend geschützt sein.

✔Belüftung: 

Belüftungssysteme sind bei jedem Kletterhelm von großer Bedeutung. Zum einen sinkt bei einem, aufgrund unzureichender Belüftungssysteme, überhitzen Kopf die Laune schnell in den Keller, zum anderen kann der auftretende Schweiß auch in die Augen rinnen und die Sicht erschweren.

✔Ausstattung: 

Egal ob eine Übernachtung in der freien Natur geplant ist, oder die Tour doch länger gedauert hat und die Dämmerung bereits einsetzt- in jedem Fall ist es wichtig den Überblick zu behalten. Deswegen sind viele Kletterhelme mit Halterungen für Stirnlampen ausgestattet, um auch bei Dunkelheit ausreichend sehen zu können.

✔Farbe: 

Im Allgemeinen sollte die Farbe keinen Einfluss auf die Wahl von sicherheitsrelevanten Ausrüstungsteilen haben. In erster Linie zählt die Funktionalität. Wenn diese gleichermaßen gegeben ist, ist es natürlich jedem selbst überlassen, welche Farbe er bevorzugt. Grelle Farben ziehen den Blick von etwaigen Suchteams jedoch schneller an, sollte es doch mal einen Notfall in den Bergen geben.


Fazit


Mithilfe dieser Tipps kannst Du die verschiedenen Optionen, die für Dich als neuen Kletterhelm infrage kommen, schon im Voraus etwas einschränken. Dennoch sollte ein Kletterhelm natürlich vor dem Kauf anprobiert werden, um sicherzustellen, dass er Deiner individuellen Kopfform entspricht. Gleichzeitig darfst Du nicht vergessen, dass Qualität auch ihren Preis hat. Gib lieber etwas mehr für einen guten Helm aus, der Dich dann auch ausreichend schützt, denn Sicherheit geht vor! 

Kletterhelme Top Seller

Pura Helmet Größe S-M Farbe yellow
60,16 € UVP* 69,94 €
Meteora Größe S-M Farbe weiß/grau
-20 %
Meteora Größe S-M Farbe weiß/grau
71,96 € UVP* 89,95 €
Skywalker 3.0 Helmet orange one size
51,56 € UVP* 59,95 €
Vision Größe S-M Farbe tundra
-22 %
Vision Größe S-M Farbe tundra
77,50 € UVP* 89,95 €
Salathe Größe 50-58 cm (Gr.1) Farbe oasis
-20 %
Boreo Helm Größe S/M Farbe blau
54,56 € UVP* 64,95 €
Zodiac II Größe one size Farbe oasis
-20 %
Zodiac II Größe one size Farbe oasis
47,96 € UVP* 59,95 €
Borea
-20 %
Borea
51,96 € UVP* 64,95 €
Outdoor Imagebild
naturzeit-Friends
Service
Mo-Fr von 09-16 Uhr
*unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.