Zertifizierter Online-Shop für Wandern, Trecking und Bergsteigen über 25.000 Produkte versandfertig in 24h versandkostenfrei ab 60€
0 Artikel
"naturzeit Kurse & Touren"   Wir bringen euch in die Natur   Tolle Angebote >>JETZT ANMELDEN
naturzeit-Friends

Kletterschuh-Beratung

naturzeit informiert!

Unsere naturzeit-Experten Sam und Steffen beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Kauf eines Kletterschuhs und geben wertvolle Tipps, worauf ihr bei der Auswahl achten solltet.

Viel Spass beim Lesen!


 

Allgemein gilt!

Kletterschuhe zu kaufen ist vor allem für Neulinge nicht ganz so einfach. Generell haben Kletterschuhe im Gegensatz zu anderen Outdoorschuhen profillose Sohlen. Dadurch erhöht sich der Reibungswert  und man hat für die Felsoberfläche  oder die Tritte in der Kletterhalle ein besseres Gefühl. Außerdem sitzt ein passender Kletterschuh sehr viel enger am Fuß, als jeder andere Schuh. Die Zehen sind im Schuh leicht aufgestellt und stoßen dabei vorn am Schuh an. Nur diese Fußstellung erlaubt eine ausreichende Kraftübertragung.

 


 

  • Besonderheiten des Kletterschuhs 

Kletterschuhe unterscheiden sich untereinander insbesondere in den verschiedenen Verschlusssystemen, in einer mehr oder weniger ausgeprägten Vorspannung und in der Zwischensohle und der Gummimischung der Kletterschuh-Sohle,

Für Anfänger ist ein Schuh ohne oder mit geringer Vorspannung mit einer härteren Sohle, wie z.B. der Red Chili Spirit Speed, der Red Chili Spirit VCR oder der Scarpa Thunder, empfehlenswert. Auch auf kleinen Leisten oder Tritten sind Kletterschuhe mit härterer Sohlen besser geeignet, da hier weniger Kraftanstrengungen im Zehenbereich notwendig sind. Also werden Kletterschuhe mit härteren Sohlen eher in Gebieten mit kleineren Tritten verwendet. Auch haben die Kletterschuhe mit harten Sohlen weniger Abrieb. Weiche Gummimischungen bei Kletterschuhen sind besser auf Platten und abfallenden Tritten, da sich die Oberfläche des Schuhs besser dem Tritt anpasst. Kletterschuhe mit stärkerer Vorspannung, wie z.B. der Scarpa Vapor V, der Red Chili Matador oder der Rock Pillars Ozone QC, unterstützen die gekrümmte Kletterhaltung des Fußes und führen zu einer noch besseren Kraftübertragung in die Ballen- und Zehenpartie. Bei vielen Kletterschuhen läuft ein Gummirand oberhalb der Sohle um den Kletterschuh. Dieses Band gibt dem Kletterschuh Halt und baut die Vorspannung auf. Auch kann es sein, dass man mit dem Kletterschuh direkt an der Felswand entlang rutscht. Durch den Schutzrand wird der Kletterschuh besser vor Abrieb geschützt.

 


 

Welche Merkmale bei Kletterschuhen gibt es?


  • Für Anfänger ist ein Schuh ohne oder mit geringer Vorspannung mit einer härteren Sohle, wie z.B. der Red Chili Spirit Speed, der Red Chili Spirit VCR oder der Scarpa Thunder, empfehlenswert. Auch auf kleinen Leisten oder Tritten sind Kletterschuhe mit härterer Sohlen besser geeignet, da hier weniger Kraftanstrengungen im Zehenbereich notwendig sind.
  •  Kletterschuhe mit härteren Sohlen werden eher in Gebieten mit kleineren Tritten verwendet. Auch haben die Kletterschuhe mit harten Sohlen weniger Abrieb. Weiche Gummimischungen bei Kletterschuhen sind besser auf Platten und abfallenden Tritten, da sich die Oberfläche des Schuhs besser dem Tritt anpasst.
  •  Kletterschuhe mit stärkerer Vorspannung, wie z.B. der Scarpa Vapor V, der Red Chili Matador oder der Rock Pillars Ozone QC, unterstützen die gekrümmte Kletterhaltung des Fußes und führen zu einer noch besseren Kraftübertragung in die Ballen- und Zehenpartie
  •  Bei vielen Kletterschuhen läuft ein Gummirand oberhalb der Sohle um den Kletterschuh. Dieses Band gibt dem Kletterschuh Halt und baut die Vorspannung auf. Auch kann es sein, dass man mit dem Kletterschuh direkt an der Felswand entlang rutscht. Durch den Schutzrand wird der Kletterschuh besser vor Abrieb geschützt.

 


 

Aufbau und Ausstattung eines Kletterschuhs

Im Fersenbereich des Kletterschuhs sind Anziehschlaufen angebracht. Da Kletterschuhe oft sehr eng sitzen, um das bestmögliche Trittgefühl und die maximale Kraftübertragung zu bekommen, erleichtern die Schlaufen das Anziehen. Das Innenfutter besteht oft aus einer dünnen Schicht, die den Schweiß aufnimmt und so den Komfort erhöht. Die meisten Kletterinnen und Kletterer steigen ohne Socken in die Kletterschuhe, was das Gefühl und die Kontrolle für Tritte und für die Reibung verbessert. Die Schuhspitze des Kletterschuhs bildet auch einen wichtigen Teil. Ist die Schuhspitze des Kletterschuhs spitz, ist der Kletterschuh für ein löchriges Gelände mit kleinen, tiefen Tritten und Rissen besser geeignet. Hat die Spitze von unten betrachtet klar definierte Kanten, dann ist der Kletterschuh für kleinere Kanten besser geeignet. Unterschiedliche Hersteller und ihre Modelle weisen auch unterschiedliche Passformen auf. Naturzeit hat Scarpa-Kletterschuhe, Red-Chili-Kletterschuhe, Rock-Pillars-Kletterschuhe und Evolv-Kletterschuhe im Programm. Somit ist für jede individuelle Fußform der passende Schuh dabei.

 

Verschlussarten

Es gibt Kletterschuhe, die klassisch mit Schuhbändeln geschnürt werden, wie z.B. der Red Chili Spirit Speed, der Scarpa Thunder oder der Scarpa Insinct. Hier kann der Schuh recht gut und genau an die jeweilige Fußform angepasst werden. Kletterschuhe mit Klettverschluss, wie z.B. der Rock Pillars Rebel QC, der Scarpa Veloce, der Red Chili Corona oder der Red Chili Spirit VCR, haben den Vorteil, dass sie sehr viel schneller an- und ausgezogen werden können, als ein Schnürschuh. Ein Kletterschuh mit Klettverschluss muss genauer der jeweiligen Fußform entsprechen, damit er geschlossen dann auch passgenau sitzt. Slipper-Kletterschuhe weisen keine Schnürung und keine zusätzlichen Klettbänder zur Fixierung auf. Ein elastischer Bereich am Rist ermöglicht hier das An- und Ausziehen. Slipper-Kletterschuhe müssen im Schnitt ganz genau dem jeweiligen Fuß entsprechen, da sich die Passform nicht variieren lässt. Sie spielen daher nur eine untergeordnete Rolle.  

 


 

Schuhgrößen bei Kletterschuhen

 

Unser Tipp: Wie bereits erwähnt, sitzt ein passender Kletterschuh sehr eng am Fuß. Die Zehen sind im Schuh leicht aufgestellt und stoßen dabei vorn am Schuh an. Nur diese Fußstellung erlaubt eine ausreichende Kraftübertragung. Die Zehenbox des Kletterschuhs sollte komplett ausgefüllt sein. Zudem umschließt die Fersenpartie des Schuhs eng die Ferse des Kletterers. Der Druck des Schuhs sollte möglichst gleichmäßig über den ganzen Fuß verteilt sein. Beim Stehen auf Tritten darf nicht das Gefühl entstehen, der Schuh drehe sich um den Fuß. Kletterschuhe mit fester Sohle und geringer Vorspannung, wie z.B. der Red Chili Spirit Speed, der Red Chili Spirit VCR oder der Scarpa Thunder, können etwas komfortabler gewählt werden, als weiche Kletterschuhe mit starker Vorspannung, die für höhere Schwierigkeitsgrade ausgelegt sind. Keine Angst vor der ungewohnten Enge der Kletterschuhe, es sind ja keine Wanderschuhe. Man trägt sie ja nur zum Klettern und genau dann weiß man die enge Passform zu schätzen. Schuhe mit Leder-Obermaterial, wie z.B. der Red Chili Spirit Speed, der Red Chili Spirit VCR oder der Scarpa Thunder, können sich im Laufe der Zeit noch etwas dehnen und rund eine Halbe Nummer größer werden. Kunstlederschuhe, wie z.B. der Evolv Defy oder der Rock Pillars Ozone QC, bleiben in der Regel länger form- und größenstabil.

 


 

Wichtige Tipps für den Erhalt des Kletterschuhs

  • Tipp 1:
    Zwischen den einzelnen Kletterrouten sollte mit dem Schuh möglichst wenig herumgegangen werden, damit sich die Spannung der Sohle nicht vorzeitig verschlechtert. Rundgewanderte Klettersohlen weisen deutlich weniger Kantenstabilität auf als gepflegte oder neue Schuhe.
  • Tipp 2:
    Nach dem Klettern sollte nicht einfach die Ferse aus dem Schuh gezogen und auf die heruntergeklappte Fersenpartie des Schuhs gestanden werden. Dies schadet der Passform, der Stabilität und Kraftübertragung der Fersenpartie.
  • Tipp 3:
    Nach dem Klettern sollte man die Schuhe am Besten bei Zimmertemperatur austrocknen lassen, nicht an der Heizung oder in er prallen Sonne.
  • Tipp 4:
    Schmutzige Sohlen können mit Wasser und Bürste gereinigt werden.

 


 

Fazit zum Kletterschuh-Kauf:

"Bei Kletterschuhen haben wir wie ihr seht eine große Auswahl. Schlussendlich geht es einfach nur darum für den eigenen Fuß den passenden Schuh zu finden. Unser Tipp: Lasst euch nicht verwirren von den vielen verschiedenen Ratschlägen welche Art von Schuh der einzig wahre sei oder ob der Kletterschuh x Nummer größer oder kleiner als die Straßenschuhgröße gekauft werden muss. Jeder hat andere Füße, von Hersteller zu Hersteller fallen die Größen unterschiedlich aus. Am besten zuhause an einer Treppenkante mal ausprobieren, oder bei uns im Ausrüstungshaus an der Strukturwand."


 

Kletterschuhe namhafter Hersteller – unser Sortiment im Online-Shop:

Bei Fragen stehen wir euch gerne telefonisch, per Email oder im Ausrüstungshaus beratend zur Seite, wenn es um Fragen rund um das Thema Kletterschuhe geht.

Outdoor Kleidung online bestellen, Outdoor Mode Online-Shop, Tauchen und Schnorchelbedarf